Pressestimmen
nach Verkostung der Grossen Gewächse 2016


Unglaublich, was der Schiefer-Canyon im „hohen Norden“ des deutschen Weinbaus mal wieder für ein Spektakel veranstaltet hat. Rieslinge von schillernder Fruchtigkeit, exzentrischer Mineralität, bizarrer Salzigkeit… 2016 Uhlen „Laubach“: Rauchiger Duft, Hyazinthe und Marzipan. Salzig-knusprige Frucht und Schiefer in Potenz, Gaumenkino in 3D. Gewaltig.“ Mit 98 Punkten gehört er für die Frankfurter Allgemeine Zeitung zu den Top 4 des Jahrgangs 2016 in Deutschland. FAZ, Fabian und Cornelius Lange

Kirchberg 93pt: "dramatic and complex", Uhlen Blaufüßer Lay 94pt: "great combination of ripeness with racy freshness", Röttgen 95pt: "Very concentrated and ripe,great energy and originality", Uhlen Laubach 96pt: "makes you feel that you are floating on the clouds that hang in the Mosel Valley". jamessuckling.com, Stuart Pigott

In der "Weinwirtschaft" liegt der Uhlen Blaufüßer Lay mit 94 Punkten ganz vorne: "dicht, druckvoll aber mit Spannung" gefolgt von jeweils 93 Punkten für Kirchberg "mineralisch, raue Textur", Röttgen: "attraktive frische Noten, tolle Fülle, grüner Tee, feiner Gerbstoff" und Uhlen Laubach: "sehr helle Aromatik, extrem saftig, glatte schiefrige Mineralität. WeinWirtschaft 18/2017

Heymann-Löwensteins Weine sind ganz vorne und auf dem Feld. Kirchenberg (92+), Röttgen (92+). Uhlen "Blaufüsser Lay" (93). Großes Potenzial, konzentriert und komplex im Geschmack“ Und der Uhlen "Laubach" gehört mit 94+ Punkten zu den drei am besten Weinen des Jahrgangs. vinbladet.dk, Lars Dalgaard

Der Uhlen Laubach wird als einer der beiden Moselweine "mit Seele und Ausdruck" in der Huppington Post besonders herausgestellt. Er "überzeugt mit einer tiefen Kräuterwürze, die dennoch von feinen weißen Pfirsicharomen flankiert wird." Huffintonpost.de, Markus Vahlefeld

Den Tag mit 4 x Heymann-Löwenstein zu beginnen hat was. Das Ende der Mosel von Terrassen vor der Mündung in den Rhein. 98-99+ Power und Komplexität des Röttgen, besser noch als zur Fassprobe. Nur kurz dahinter, der in Fasszeiten von mir immer unterschätzte Laubach. Roth Lay liegt noch im Fass, in Relation zu Röttgen und Laubach wird er dann sicher 100 erreichen. Löwenstein ist von der Flasche dieses Jahr klarer und eindeutiger als vom Fass. Groß! " H.Lobenberg,blog.gute-weine.de

Von den „10 deutschen Spitzenrieslingen - straff und würzig, konzentriert und dicht“ - steht der 2016er Röttgen als „kraftvolle Überraschung aus dem Norden der Mosel mit wunderschöner Würze“ an erster Stelle. W.Faßbender, Neue Züricher Zeitung

Mosel-Saar-Ruwer wird angeführt von einer beeindruckenden Serie von Heymann-Löwenstein: Röttgen kommt mit viel Druck und die visionären Uhlen bringen es locker auf 95-97 Punkte, flüssige Träume aus wilden Märchen." Nikolas Rechenberg, www.nikos-weinwelten.de

Heymann-Löwenstein mit seinem Uhlen Laubach bildet das wilde, durchdringende Ende der Mosel ab." Bonner General-Anzeiger, C.Fischer und C. Maurer